Projekt "Spitze im Raum" mit Esther Wanzenried und Sabine Jacobs

Ein Ort der Inspiration und Konzentration - mitten in der Natur. Über Naturbetrachtung und Freihandzeichnung hin zur freien Form im Raum mit Draht, Spitze und Papier.

Im Mittelpunkt steht die Entwicklung einer eigenständigen Plastik in Begleitung von der Zeichnerin und Plastikerin Sabine Jacobs (Aachen) und der Klöppeldozentin Esther Wanzenried. Die Natur und die Draht- und Papieropbjekte von Sabine Jacobs dienen als Inspiration. Die unter Anleitung nahe gebrachten Techniken suchen den persönlichen Ausdruck des Gestalters in Form und Struktur.

Voraussetzung: Gestaltungsseminar Farbe

Kursnr. P01 - 2 77815.17 - 40 UE
Kursort
Gästehaus der Dominikanerinnen
Josef-Bäder-Weg 2
77815 Bühl-Neusatzeck
Tel.: 07223 / 940930
Dozenten
Sabine Jacobs
Esther Wanzenried
 
Beginn Sonntag, 02.07.2017 - 18 Uhr mit dem Abendessen
Ende Freitag, 07.07.2017 - 13 Uhr nach dem Mittagessen
Kursgebühr
185 € für Mitglieder / 235 € für Nichtmitglieder
Die Kursgebühr ist höher als bei unseren Kursen mit 40 UE üblich, da beide Dozentinnen während der gesamten Kurszeit anwesend und damit ansprechbar sind.

 

Zusätzlicher Klöppelkurs 2017 - "Spitzenentwurf für einen Rock"

Auf Grund der Nachfrage aus dem Workshop "Spitze kleidet" wird in 2017 ein Nachfolge-Kurs angeboten.

"Spitzenentwurf für einen Rock" vom 19.08.17 - 23.08.17 im Schönstattzentrum Herxheim mit Barbara Corbet.

Es sind noch einige Plätze frei. 

Bildungsprogramm 2017 - Ergänzungen

Inzwischen gibt es einige Änderungen zum Bildungsprogramm 2017:

 

1. Filzen und Klöppeln - ein wolliges Zusammenspiel

Auf Grund der hohen Nachfrage für den Workshop "Filzen und Klöppeln - ein wolliges Zusammenspiel" mit der Kursnummer W04-1 77815.17 ist es uns gelungen einen zweiten Termin anzubieten:

W04-2 77815.17 vom 03.04.2017 - 07.04.2017. Auch dieser Workshop findet in Neusatzeck statt.

 

2. "Alte Brüsseler Duchesse"

Auf Grund terminlicher Schwierigkeiten seitens der Dozentin wird der Lehrgang L06 52499.17 "Alte Brüsseler Duchesse" auf den Zeitraum Sonntag, 12.08.2017 - Donnerstag, 17.08.2017 verschoben.

 

3. Unterschiede zwischen den beiden Workshops "Welt der Raster" und "Rastervielfalt"

Die beiden Workshops "Welt der Raster" (W05 77815.17) und "Rastervielfalt" (W11 77815.17) unterscheiden sich in den Inhalten nur unwesentlich.
Der Hauptunterschied liegt in den Voraussetzungen. Für "Welt der Raster" ist das Gestaltungsseminar Struktur Vorausetzung, für "Rastervielfalt" nicht.
Dieser Unterschied wurde in der Ausschreibung im Bildungsprogramm nicht deutlich hervorgehoben.
Bei den Anmeldungen wird jedoch darauf geachtet, dass in den Workshop "Rastervielfalt" nur Teilnehmer angenommen werden, die noch kein Gestaltungsseminar Struktur absolviert haben.
Ein Ausblick auf die zweiten Teile der beiden Workshops:

"Welt der Raster" - Erhebung aus einer Fläche
Aus einer Fläche erhebt sich eine organische und konstruierte Form in die optische dritte Dimension. Die Form, die unterschiedlichen Raster und Strukturen werden die Gestaltung prägen.

"Rastervielfalt" - Rhomben im Raster
Ein Raster mit vielen Rhomben, auch auslaufenden Rhomben, wird nach eigener Komposition in eine ornamentale oder landschaftliche Darstellung umgesetzt. Das Schwergewicht kann auf der Struktur oder der Farbe liegen.

Zum Schluss etwas Organisatorisches:
Der ausgeschriebene Workshop "Welt der Raster" ist bereits voll. Es wurde ein zweiter Termin gefunden.

Hier die Termine für 2017 und 2018

"Welt der Raster"
Teil 1
Di 24.03.2017 - So 29.03.2017 - Gruppe 1 (ausgebucht)
Di 22.08.2017 - So 27.08.2017 - Gruppe 2
Teil2
Di 13.03.2018 - So 18.03.2018 - Gruppe 1 (ausgebucht)
Di 29.05.2018 - So 03.06.2018 - Gruppe 2

"Rastervielfalt"
Teil 1
Fr 04.08.2017 - Mi 09.08.2017
Teil 2
Fr 03.08.2017 - Mi 08.08.2018

 

4. Zusätzlicher Kurs in 2017 -  Spitzenentwurf für einen Rock

Aufgrund der Nachfrage aus dem Workshop "Spitze kleidet" wird in 2017 ein Nachfolgekurs angeboten.

"Spitzenentwurf für einen Rock" vom 19.08.-23.08.2017 in Herxheim mit Barbara Corbet.

Es sind noch einige Plätze frei.

 

Neues zur Kursleiterausbildung

Liebe Klöpplerin, lieber Klöppler!

Die Hauptaufgabe und das Ziel unseres Verbandes sind das alte Kunsthandwerk Klöppeln überregional zu bewahren, zu pflegen, zu erforschen und zu fördern. Dazu benötigen wir Ihr Engagement, um das Klöppeln an Ihrem Heimatort oder in Ihrer Umgebung zu verbreiten! Wie wir jedes Jahr zum Kongress mit viel Freude sehen können, entwickelt sich die Klöppelspitze in all ihren Varianten weiter.
Vor einigen Jahren haben wir unsere Ausbildung den wachsenden Ansprüchen an fundiertem theoretischen und praktischen Wissen in den wichtigsten Spitzenarten angepasst. Die Zeit ist aber nicht stehen geblieben.
Gerade für Klöpplerinnen, die familiär und beruflich eingebunden sind und bei denen der Wunsch besteht, selbst Klöppelkurse an ihrer Volkshochschule zu geben und/oder eine Klöppelgruppe in ihrer Heimat zu leiten und damit das Klöppelhandwerk weiter zu geben, haben wir unser Ausbildungsprogramm verbessert.
Einigen war es nicht möglich, 12 Tage hintereinander von der Familie weg zu bleiben. Andere konnten ihren Urlaub zum Termin des Kurses nicht nehmen und mussten in eine „Warteschleife“. Wieder Anderen war der schon „berüchtigte“ Stress in Form von 3 Prüfungen in sehr kurzen Abständen pro Leistungslehrgang, also das Verarbeiten von sehr viel neuem Lehrstoff innerhalb weniger Tage, und „nebenbei“ noch das Klöppeln von Spitzenproben, einfach zu viel.

Wir danken an dieser Stelle für die vielen Hinweise, Ratschläge und Änderungswünsche unserer Kursteilnehmer/innen!


Hier kommt nun unser neues Angebot:


Wir haben Torchon-Spitze, Cluny-Spitze und Bänderspitze in Module zu je zwei Teilkursen je Spitzenart getrennt, die jeweils von Donnerstagmittag bis Sonntagmittag stattfinden. Sie haben zwischen den Kursen genügend Zeit, sich ausschließlich mit einer dieser Spitzen intensiv zu beschäftigen und in Ruhe begonnene Arbeiten fertig zu klöppeln.
Ein großer Vorteil: Sie können jederzeit in den Teilkurs 1 einer der drei Spitzenarten einsteigen.
Die nicht prüfungsrelevanten Fächer Didaktik, Materialkunde, Spitzengeschichte, Spitzenanalyse und Montage werden aufgeteilt  und in die 6 Wochenendkurse integriert. Die Prüfungen werden in der Geschäftsstelle des Deutschen Klöppelverbandes e.V. abgelegt. Der Termin wird mit den Prüflingen abgestimmt.
 
Die Kursleiterausbildung findet somit über 6 Wochenendkurse sowie an einem Prüfungstag statt. Sie haben also nur noch eine Prüfung anstatt bisher zwei pro Spitzenart.

Wir hoffen, Ihnen damit eine flexible und trotzdem nachhaltige Ausbildung anbieten zu können und würden uns freuen, wenn Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen.


Ihr AK-Ausbildung

Teilnahmebedingungen

Anmeldung

Die Anmeldung ist unbedingt schriftlich einzureichen, andere Anmeldungen bleiben unberücksichtigt. Verwenden Sie hierfür den Vordruck am Ende des Programmheftes oder das pdf-Anmeldeformular. Bitte klicken Sie dafür auf unten stehende Schaltfläche.

 

Anmeldeformular

 

Teilnehmeranzahl

Die Zahl der Teilnehmer ist für alle Kurse begrenzt. Die Anmeldungen werden entsprechend ihres Eingangsdatums berücksichtigt. Ist der Kurs belegt, wird jede/r weitere Bewerber/in auf eine Warteliste gesetzt.

Teilnahmezusage

Die Kurszusage erhalten Sie ca. drei Monate vor Kursbeginn.

Zahlung

Überweisen Sie die Kursgebühr nach Erhalt der Kurszusage mit Angabe der Kursnummer auf folgendes Konto:

Deutscher Klöppelverband
AK Ausbildung
 
Kreissparkasse Heinsberg
Kontonummer: 14 002 326 80
BLZ: 312 512 20
 
IBAN: DE51 3125 1220 1400 2326 80
BIC:   WELADED1ERK

Ist die Kursgebühr zwei Monate vor Kursbeginn nicht auf unserem Konto eingegangen, verfällt der Anspruch auf eine Teilnahme, Kursteilnehmer/innen auf der Warteliste rücken auf.

Bei Absagen bis zu zwei Monaten vor Kursbeginn erfolgt der Rücktritt kostenfrei. Erfolgt der Rücktritt danach, wird die Hälfte der Kursgebühr einbehalten. Bei Absagen innerhalb der letzten sieben Tage vor Kursbeginn wird die Kursgsebühr einbehalten.

Dozentenwechsel

Bei Ausfall eines ausgeschriebenen Dozenten ist der Deutsche Klöppelverband e. V. berechtigt, einen Ersatzdozenten zu verpflichten. Kurse, die die Mindestteilnehmerzahl nicht erreichen, können storniert werden.

Unterbringung und Verpflegung

Die Kursgebühr beinhaltet nicht die Kosten für Unterbringung und Verpflegung. Diese werden gesondert vom jeweiligen Haus berechnet und sind auch dort zu bezahlen. Die Inanspruchnahme von Leistungen der Tagungsstätte ist obligatorisch. Ausnahmen sind nur nach Absprache möglich.

Bei Nichtinanspruchnahme der Übernachtungsmöglichkeiten der Einrichtungen ist eine Tagungspauschale von 50 € zu entrichten.

Bei Anmeldung zum Lehrgang/Seminar/Workshop ist der Übernachtungswunsch anzugeben.

weitere Informationen

Informationen und Unterlagen für die Anmeldung zu allen Kursen erhalten Sie bei:

Bärbel RiesJLIB_HTML_CLOAKING

Unterlagen

Die Lehrgangs-, Seminar- und Workshop-Unterlagen werden per Mail oder Fax verschickt. Bei Anforderung einer postalischen Eingangsbestätigung werden 2,00 € berechnet.

Hinweise:

Bei Veröffentlichungen von Arbeiten und Bildern aus den Kursen des Deutschen Klöppelverbandes e. V. muss das Urheberrecht berücksichtigt werden.