Webdesign

Halbschlag - Struktur - Form - Farbe Teil 2

Zugriffe: 3589
Halbschlag - Struktur -  Form - Farbe    Teil 2

Halbschlag – wie charakterisieren Sie den Halbschlag oder welche Erfahrungen machten Sie damit?

Die Antworten fallen unterschiedlich aus, tendieren eher in ambivalente Richtung.
Beispiele einiger Äusserungen: Er ist leicht zu klöppeln, das netzartige Aussehen gefällt. Die fertig geklöppelte Halbschlagfläche ist beim Arbeiten wegen des Hin- und Herschiebens der Klöppel erst spät zu sehen, deshalb werden Klöppelfehler spät entdeckt.  An Kanten und in Ecken entstehen ungewollt große Lücken oder die Fäden liegen dicht nebeneinander. Das Maschenbild wirkt unregelmäßig. Beim Klöppeln mit farbigen Garnen wird der gewünschte Effekt nicht erreicht. Leuchtende Kontrastfarben sind nur als unterbrochene, einzelne Linien erkennbar. Trotz geplanter Einteilung verlaufen farbige Fäden in unerwünschte Richtungen, usw. usw.
Zusammengefasst, der Halbschlag ist sehr leicht und schnell zu klöppeln und wird vermutlich aus diesem Grund oft angewendet. Ebenso wird er von den Klöpplerinnen gemieden, weil er scheinbar nicht planbar ist und für böse Überraschungen sorgt.

Was führt dazu, sich während mehreren Jahren intensiv mit dem Halbschlag zu beschäftigen? Zufall, Experimentierfreude und Neugier waren Auslöser und Begleiter während der interessanten und intensiven Auseinandersetzung mit dem Halbschlag.

Durch Zufall fand sich 2005 eine kleine Gruppe Klöpplerinnen, die sich dieses Themas annehmen wollte. Ohne große Ziele – vielleicht irgendwann eine kleine Broschüre mit den gemachten Erfahrungen veröffentlichen – begann das Projekt. Verschiedene Formen, Anzahl Risspaare, Kantengestaltung und Material wurden festgelegt und nur durch wenige Ergänzungen bis zum Schluss beibehalten. Man klöppelte, analysierte, kritisierte, verbesserte, suchte, überlegte, zeichnete, rechnete, notierte, diskutierte, verglich, erlebte Überraschungen und Aha-Erlebnisse.

Experiment reihte sich an Experiment. Ein kurzes Abweichen in andere Gründe wurde konsequent verworfen, weil inzwischen eine Fülle von Möglichkeiten innerhalb des gewöhnlichen Halbschlages vorlag. Die Neugier, gierig nach Neuem, trieb an. Sie lockte auch weitere Interessierte an, die sich bei diesen Studien mitbeteiligen wollten. Unabhängig voneinander arbeiten ab 2007 drei Gruppen an dem Experiment. Ein gemischtes Publikum, mit erfahrenen Kursleiterinnen und Klöpplerinnen ohne jede spezielle Ausbildung, klöppelte Studien in Halbschlag. Das Experimentieren mit den kleinformatigen Studien war die mühselige und das kreative Gestalten von Ornamenten die angenehme Seite des Projektes. Für die Gestaltungen wurden mit wenigen Ausnahmen nur die kleinen geklöppelten Studien verwendet. Dies hieß, für die Suche nach neuen Entwürfen wurde keine Zeit verschwendet, sondern konnte auf Bekanntem aufgebaut werden.

Dieser Wechsel zwischen Experiment und Kreativität verlieh dem Projekt Dynamik und gleichzeitig Ausgewogenheit. Altbekanntes wurde wieder entdeckt und Unbekanntes neu entdeckt. Unter diesem Motto stehen auch die in den Büchern „Halbschlag, Struktur – Form – Farbe“ zusammengefassten Erfahrungen. Neben einem umfangreichen Kapitel mit technischen Lösungen werden gestalterische Elemente gezeigt und natürlich kommen die Klöpplerinnen mit Kommentaren zu ihren Studien zum Zuge. Gerade beim Durchstöbern und Lesen dieser kurzen Kommentare erhält man Tipps und Anregungen. Sie sollen ermutigen, eigene Entwürfe anzugehen.

Die vorliegende Sammlung von Erfahrungen und Vorschlägen für Gestaltungen helfen mit, dem Halbschlag aus anderer Sicht zu begegnen. Aus diesem Grund sind in den Büchern nur vereinzelt fertige Klöppelbriefe zu finden. Dafür sind unzählige Entwicklungsschritte, von der Studie bis zum Ornament mit Bildern dokumentiert, zu finden. Sämtliche in den Büchern abgebildeten Studien und Ornamente und noch viele mehr werden in der Hauptausstellung beim Kongress gezeigt.

In Buch 1 werden die *Struktur* des Halbschlages und deren Veränderungsmöglichkeiten durch Material, Nadelpunkteabstände und vor allem die Beeinflussung durch die *Form* behandelt. Es werden zu allen technischen Themen Gestaltungsvorschläge gezeigt. 

Buch 2 ist die Forstsetzung, dabei wird auf die Technik von Buch 1 aufgebaut und diese weitergeführt. In Buch 2 liegen die Schwerpunkte in der Bearbeitung von *Farbe* in der Halbschlagstruktur. Auch in diesem Buch  sind neben technischen Lösungen Gestaltungsvorschläge zu finden.

Auf Klöppelbriefe wurde mit wenig Ausnahmen verzichtet. Beide Bücher sind auf einfachen geometrischen Formen aufgebaut, sodass auch Klöpplerinnen mit wenig Vorkenntnissen sich an eigene Entwürfe und Proben wagen können. Bei Struktur und Farbe werden zu den gezeigten Studien in kurzen Texten die Erfahrungen der Studienteilnehmerinnen wiedergegeben. Aus Gründen der Handhabung wurde der behandelte Stoff in zwei Bücher aufgeteilt. Im Gebrauch sind zu umfangreiche Bücher unpraktisch. 

Teil 1: 216 Seiten; Teil 2: 164 Seiten 
Größe: jeweils 21 x 30 cm
Farbe / Deutsch / Hardcover
ISBN-Nr. Teil 1: 978-3-934210-93-6
ISBN-Nr. Teil 2: 978-3-934210-94-3

 

Preis: 33.00 EUR
Copyright MAXXmarketing Webdesign GmbH