Was macht die Arbeitsgruppe Technik?

1995 wurden durch die damalige Vorsitzende Marianne Stang verschiedene Mitglieder des deutschen Klöppelverbandes angeschrieben mit dem Ziel, die Arbeitsgruppe Technik ins Leben zu rufen.

Die Gruppe sollte Techniken im Bereich „Cluny – Guipure“ und „Bänderspitze“ mit den jeweiligen Besonderheiten sowie Klöppelbriefe und technische Zeichnungen, ggf. Detailzeichnungen erarbeiten. Die Arbeitsergebnisse sollten in der Verbandszeitschrift veröffentlicht oder für Kongressthemen verwendet werden. Die Gruppenmitglieder erhielten Fotokopien von Spitzen oder Originalspitzen, die aus dem Erzgebirge stammten.

 

Anlässlich des Kongresses 1996 in Königslutter wurde die Gruppe gebildet, Gisela Wirtz übernahm die Leitung der Gruppe. Sie wurde 2001 von Brigitte Kern abgelöst, derzeit leiten Heike Beckers-Hartl und Petra Buchholz die Arbeitsgruppe Technik. Die Gruppe wird seit ihrer Gründung von der Dozentin José van Pamelen-Hagenaars unterstützt.

Bereits kurz nach ihrer Gründung arbeiteten die Mitglieder der Arbeitsgruppe Technik maßgeblich an der Erstellung der Buchpublikationen zum Kongress mit. So wurde das bereits in der 3. Auflage erschienene Buch „Torchon-Spitzen-Technik“ von der Arbeitsgruppe Technik und ihrer Leiterin Brigitte Kern erstellt, ebenso das Buch „Flandrische Spitze im Aufbruch“. Für das 2012 veröffentlichte Buch „Duchesse – Herzogin der Spitze“ wurden z. B. insgesamt 23 Blüten, Blätter und Ornamente sowie 21 Füllungen der Duchesse-Spitze rekonstruiert. Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern der Buchredaktion wurden Artikel verschiedener Autoren erbeten und redigiert sowie die Bilddateien für den Druck entsprechend aufbereitet.

Aktuell wird an der in 2016 erscheinenden Publikation gearbeitet. Hierfür wird ein umfangreicher technischer Teil erstellt und es werden viele historische Entwürfe überarbeitet. Zudem erstellt die Arbeitsgruppe nach wie vor weitere Rekonstruktionen und Entwürfe für unsere Verbandszeitschrift „die Spitze“. Zu den vorgegebenen Buchthemen können sich die Mitglieder der AG die Spitzen zur Bearbeitung aussuchen, die ihnen am besten gefallen. Bei fehlenden Kenntnissen helfen sie sich selbstverständlich gegenseitig und werden auch von José van Pamelen-Hagenaars tatkräftig unterstützt, die hierbei ihr gesamtes Wissen und auch ihre umfangreiche Spitzensammlung zur Verfügung stellt. Ihrer Kreativität können die Mitglieder der AG Technik in Eigenentwürfen für „die Spitze“ oder passend zum Buchthema freien Lauf lassen. Die Arbeitsergebnisse werden auf dem jährlichen AG-Treffen zusammengetragen. Hierbei kommt auch der Spaß nicht zu kurz.

Interessierte Mitstreiter sind herzlich willkommen. 

Heike Beckers-Hartl
für die AG Technik